RUB » Geschichtswissenschaft » Historicum » Bereich Mittelalter » Spätes Mittelalter » Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Dr. Stefan Pätzold

Stellvertretender Leiter des Bochumer Zentrums für Stadtgeschichte
(Archiv und Historisches Museum der Stadt Bochum)
Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte
Wittener Str. 47
44789 Bochum
Tel.: +49 (0)234 / 910 - 9521
e-mail: spaetzold@bochum.de

Forschungsschwerpunkte und Interessen

  • Mittelalterliche und frühneuzeitliche Geschichte der Stadt Bochum, des Hellwegraums und der Grafschaft Mark
  • Vorindustrielle Regionalgeschichte an Rhein und Ruhr (Organisation der „Gespräche zur Regionalgeschichte an Rhein und Ruhr“ gemeinsam mit Prof. Dr. Felicitas Schmieder an der Fernuniversität Hagen)
  • Quellenkunde zur westfälisch-lippischen Landesgeschichte bis 1800 (Projektleitung im Auftrag der Historischen Kommission für Westfalen)
  • Die Kölner Erzbischöfe von 1100 bis 1304 (Monographie für: Germania Sacra, NF 3, Akademie d. Wissenschaften, Göttingen)

    Lebenslauf

    seit 2006: Lehrbeauftragter am Lehrstuhl für die Geschichte des (späteren) Mittelalters der Ruhr-Universität Bochum
    seit 2005: stellvertretender Leiter des Bochumer Zentrums für Stadtgeschichte
    2001-2005: Wissenschaftlicher Archivar am Stadtarchiv Pforzheim
    1998-2001: Lehrbeauftragter für Mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften an den Universitäten zu Göttingen und Magdeburg
    1999-2001: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte der Universität Magdeburg (Prof. Dr. Matthias Springer)
    1998/99: Stipendiat der Gerda Henkel-Stiftung
    1998: Archivarische Staatsprüfung in Marburg
    1996: Promotion bei Prof. Dr. Wolfgang Petke in Göttingen
    1990-1995: Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes
    1992: Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien (Latein, Geschichte, Politikwissenschaft und Pädagogik)
    1985-1992: Studium der Fächer Latein, Geschichte sowie der Historischen Hilfswissenschaften in Göttingen und Oxford (Worcester College)
    Jahrgang 1966

    (a) Ehrenamtliche Tätigkeiten und (b) Wahlmitgliedschaften

    (a)
    seit 2010: Im Projekt "Germania Sacra" der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
    seit 2008: Ehrenamtliche Mitarbeit in der Redaktion des Märkischen Jahrbuchs für Geschichte
    (b)
    seit 2014: Beirat des Instituts für kirchengeschichtliche Forschung des Bistums Essen
    seit 2013: Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde
    seit 2010: Historische Kommission für Westfalen
    seit 2004: Südwestdeutscher Arbeitskreis für Stadtgeschichtsforschung

    Publikationen

    Monographien:

  • Die frühen Wettiner. Adelsfamilie und Hausüberlieferung bis 1221 (Geschichte und Politik in Sachsen 6), Köln/Weimar/Wien 1997 [zugleich philosoph. Diss. Göttingen 1996]
  • Kleine Geschichte der Stadt Pforzheim, Leinfelden-Echterdingen 2007
    (gemeins. mit Stefan Leenen), Die Burg Blankenstein in Hattingen, Ennepe-Ruhr-Kreis (Frühe Burgen in Westfalen 30), 2009 [Broschüre]
  • Bochum. Kleine Stadtgeschichte, Regensburg 2017

    Aufsätze und Artikel:

  • Amtsbücher des Mittelalters, in: Archivalische Zeitschrift 81 (1998), 87-111
  • "Curiam celebrare". König Philipps Hoftag zu Magdeburg im Jahr 1199, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 47 (1999), 1061-1075
  • Zur weltlichen Verwaltung des Erzstifts Magdeburg im 14. Jahrhundert, in: Archiv für Diplomatik 47/48 (2001/2002), 343-377
  • Die ältesten Lehnbücher und Register der Erzbischöfe von Magdeburg, in: Jahrbuch für die Geschichte Mittel- und Ostdeutschlands 49 (2003), 25-82
  • Streit in der Stadt. Konflikte zwischen den Erzbischöfen und Bewohnern Magdeburgs im Spätmittelalter, in: U. Grieme u.a. (Hgg.), Bischof und Bürger (Veröffentlichungen des Max-Planck Instituts für Geschichte 206) 2004, 211-241 (s.u.)
  • Beten und Lernen. Männerkonvente der Diözesen Bremen und Verden als Orte der Bildungsvermittlung im Spätmittelalter, in: N. Kruppa u.a. (Hgg.), Kloster und Bildung (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 218) 2006, 89-114
  • Pforzheim - eine Stadt im Bild, in: B. Roeck (Hg.), Stadtbilder der Neuzeit (Stadt in der Geschichte 32) 2006, 41-61
  • "Die eigentliche Zeit, da der Ort eine Stadt geworden". Bochums Stadtwerdung im Spätmittelalter, in: Westfälische Zeitschrift 156 (2006), 201-225
  • Adel-Stift-Chronik. Die Hausüberlieferung der frühen Wettiner, in: N. Kruppa (Hg.), Adlige-Stifter-Mönche (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 227) 2007, 135-182
  • Von der Fiskalkapelle zur Pfarrkirche? Vermutungen zu den frühmittelalterlichen An-fängen der Bochumer Propsteikirche, in: N. Kruppa (Hg.), Pfarreien im Mittelalter (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 238) 2008, 155-181
  • Levold und die Burgen. Mittelalterliche Befestigungsanlagen in der Chronik der Grafen von der Mark, in: LWL-Museum für Archäologie - Westfälisches Landesmuseum Herne (Hgg.), AufRuhr 1225! Ritter, Burgen und Intrigen-Das Mittelalter an Rhein und Ruhr, 2010, 211-226
  • Der mittelalterliche Landdekanat Wattenscheid in der Erzdiözese Köln, in: Jahrbuch für Westfälische Kirchengeschichte 106 (2010), 19-46
  • Willkommene Gäste oder gefährliche Gauner? 'Fremde' in Essen, Bochum und Dortmund während des späten Mittelalters, in: Märkisches Jahrbuch für Geschichte 110 (2010), 70-100
  • Texte, Quellen, Archivalien. Geschichts-, hilfs- und archivwissenschaftliche Ansätze der Quellenkunde, in: Archivalische Zeitschrift 92 (2011), 351-374
  • Richenza, in: A. Fößel (Hg.), Die Kaiserinnen des Mittelalters, 2011, 181-196
  • Rittersitze nördlich der Ruhr. Befestigte Häuser im märkischen Amt Bochum während des späten Mittelalters, in: W. Freitag/W. Reininghaus (Hgg.), Burgen in Westfalen. Wehranlagen, Herrschaftssitze, Wirtschaftskerne (12.-14. Jh.) (Westfalen in der Vormoderne 12), 2012, 163-193
  • Zwischen archivischer Praxis und kulturgeschichtlichem Paradigma: Jüngere Ansätze der Amtsbuchforschung, in: W. Reininghaus/M. Stumpf (Hgg.), Amtsbücher als Quellen der landesgeschichtlichen Forschung (Westfälische Quellen und Archivpublikationen 27), 2012, 9-39
  • "Ecclesia lege diocesana subiecta"? Zu den Beziehungen zwischen den Kölner Erzbischöfen und den Äbtissinnen des Essener Frauenstifts bis 1304, in: J. Bärsch/R. Haas (Hgg.), Vom Stift Essen zum Ruhrbistum. FS H. J. Brandt (Theologie und Hochschule 4), 2013, 1-25 (2. Aufl. Paderborn 2014, 21-39)
  • Magdeburg, in: Martin J. Schubert (Hg.), Schreiborte des Mittelalters. Skriptorien-Werke-Mäzene, 2013, 329-345
  • "Memorie digni". Kölner Erzbischöfe des 12. und 13. Jahrhunderts in der mittelalterlichen Historiographie - die Beispiele Friedrich I., Engelbert I. von Berg und Wikbold von Holte, in: Geschichte in Köln 60 (2013), 7-39
  • „Quomodo dilexi legem tuam, Deus, tota die meditatio mea est“. Erzbischof Friedrich I. (1100-1131) als gelehrter Geistlicher, in: H. Finger u.a. (Hgg.), Christen, Priester, Förderer der Wissenschaften. Die Kölner Erzbischöfe des Mittelalters als Geistliche und Gelehrte in ihrer Zeit (Libelli Rhenani 55) 2014, 69-90 55)
  • Pfarrei und Landdekanat Wattenscheid im Mittelalter, in: S. Pätzold/R. Haas (Hg.), Pro cura animarum. Mittelalterliche Pfarreien und Pfarrkirchen an Rhein und Ruhr (Studien zur Kölner Kirchengeschichte 43) 2016, 155-182
  • "Germania"-"Alemannia"-"regnum Teutonicum". Die Darstellung des ottonisch-salischen Reichs in den 'Gesta regum' des Wilhelm von Malmesbury, in: Historisches Jahrbuch 136 (2016), 201-267
    Reinaldus multiplex - oder: Wie viele Hüte passen auf einen Kopf? Zur Persönlichkeit des Kölner Erzbischofs Reinald von Dassel (1159-1167), in: Geschichte in Köln 63 (2016), 67-78
  • Levold konstruiert ein Adelshaus. Die Grafen von der Mark in der Chronik des Levold von Northof, in: Westfälische Zeitschrift 166 (2016), 27-41

    Herausgeberschaften und Mitherausgeberschaften:

  • Bibel, Bildung, Bettelorden. Sechs Kapitel aus Magdeburgs Kirchengeschichte im Mittelalter (Beiträge zur Regional- und Landeskultur Sachsen-Anhalts 20) 2001
  • U. Grieme/N. Kruppa/S. P.: Bischof und Bürger. Herrschaftsbeziehungen in den Kathedralstädten des Hoch- und Spätmittelalters (Veröff. MPIG 206) 2004
  • (Mithg.) Märkisches Jb. für Gesch. 2008 ff.
  • Bochum, der Hellwegraum und die Grafschaft Mark im Mittelalter. Ein Sammelband (Schriften des Bochumer Zentrums für Stadtgeschichte 2) 2009
  • S.P./W. Reininghaus, Quellenkunde zur westfälischen Geschichte vor 1800 (Materialien der Histor. Kommission für Westfalen 6) Online-Ausgabe 2015 ff.
  • S.P./R. Haas, Pro cura animarum. Mittelalterliche Pfarreien und Pfarrkirchen an Rhein und Ruhr (Studien zur Kölner Kirchengeschichte 43) 2016
  • M. Stumpf/S.P., Mittelalterliche und frühneuzeitliche Rechnungen als Quellen der landesgeschichtlichen Forschung (Westfälische Quellen und Archivpublikationen 30) 2016
  • A. Lohmann/P. Luthe/S.P., Bochumer Fenster zur Vergangenheit. Die Einführung der Reformation in Bochum und der Grafschaft Mark (Evangelische Perspektiven 10), 2017
  • S.P./F. Schmieder, Die Grafen von der Mark. Neue Forschungen zur Sozial-, Mentalitäts- und Kulturgeschichte (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Westfalen N.F.41), 2018 (in Vorb.)

  •